Ein Hochbeet soll her ...

  • ... und das noch dieses Jahr.


    Wir hatten uns schon eines ausgesucht, besehend aus WPC Paneelen und Aluminium.

    Die Größe ist 150 x 70 x 75 cm gewählt. Das soll genügen, ob der grüne Daumen hier Erfolg hat, wird über den Zubau weiter Hochbeete entscheiden. Erfahrungen zu solchen Beeten haben wir keine, denken aber das es nicht so schwer sein kann. Erstes Ziel sind frische Kräuter für die Küche zu haben und dann noch etwas Gemüse anzubauen.

    Dazu mußte ich mich erst kundig machen, wie man es aufbaut und was zu beachten ist.

    Es gibt da so einige Varianten, wie man das realisiert.

    Der Standort wurde so gewählt, dass es in der Sonne steht, eine automatische Bewässerungsanlage ist vorhanden, die sicherlich genutzt wird.

    Ich habe die Wiese ganz kurz gemäht und darauf ein Wühlmausgitter gelegt, damit die Wühlmäuse nicht von unten eindringen können.

    Darauf wurde das HB einfach aufgestellt, was ziemlich einfach ist. Die WPC "Bretter" sind mit Nut und Feder, man steckt sie in den Alurahmen und verschraubt sie mit diesen. Achtung, die obersten Bretter sind ohne Feder.

    Zuvor sollte man den Grundrahmen gewissenhaft zusammen bauen, damit nichts schief und krumm aussieht. In den Alurahmen sind schon die Löcher für die Verschraubungen vorgebohrt, in die "Bretter" müssen die mit einem 2,5mm Bohrer gebohrt werden. Ich selber habe einen 2mm Bohrer benutzt, was natürlich auch funktioniert, allerdings lassen sich die Schrauben dann etwas schwerer reindrehen, was Sinn der Übung ist.


  • Als nächstes geht es um die Befüllung des Hochbeets, was einiges an Material erfordert.

    Im Internet gibt es ja einige Hinweise dazu und im Handel ist einiges an Fertigware im Angebot.

    Zuerst habe ich eine 25cm Schicht Äste und Wurzelreste von Büschen eingebracht, dass soll ja eine Staunässe verhindern.

    Anschließend habe ich 4x45L Holzhäcksel eingestreut und darauf weiter Zweige und Laub von geschnittenen Büschen aber nur eine kleine Menge. Jetzt kamen noch 4x45L Hochbeet-Kompost torffrei ins Hochbeet.

    Zuletzt kommt bekanntlich die Hochbeet-Erde als Abschluss, doch da tat ich mich schwer. Zuerst hatte ich nur 2x45L der Marke OBI dabei, aber irgendwie sah mir das nicht so gut aus, ich hätte das feinkörniger erwartet, dass sah eher nach lockeren Waldboden aus. Da ich noch etwas Blumenerde, aus einer Gärtnerei hatte ich einen guten Vergleich, diese entsprach eher meinen Vorstellungen.


    Hier mal der Vergleich, links die Obi-Hochbeet-Erde und die Blumenerde von der Gärtnerei.


    Wir kamen dann auf die Idee die "Compo Bio Hochbeet- und Gewächshauserde" zu nutzen und davon wurden noch 7x40L benötigt. Die sah zwar etwas besser wie die OBI Erde aus aber so richtig überzeugt bin ich nicht.

    Jetzt links die Erde aus der Gärtnerei und dazu Compo im Vergleich.


    Als Abschluss kam dann noch 45L Blumenerde aus der Gärtnerei dazu und damit war das Hochbeet Randvoll.

    Jetzt kann es bis 2023 Ruhen und sich setzen, jetzt können wir in aller Ruhe planen, was wir dort genau pflanzen und sähen werden.

    Kräuter und Gemüse sind geplant und auch ein paar Monatserdbeeren.


    Nebenbei wird noch eine Bewässerung geplant, da habe ich mich noch nicht entschieden, ob eine vorhandene Solaranlage benutzt wird, die völlig selbstständig arbeitet.


    Oder ob eine zusätzliche neue, smarte Anlage angeschafft wird. :/

    Naja, wie dem auch sei, 2023 werde ich hier weiter berichten.

  • Der Winter ist ja durch, dass Frühjahr stolpert so vor sich hin, mal recht mild bis schon fast zu warm und dann wieder ziemlich kühl und Frost.

    Naja, von Monatserdbeeren haben es wohl in die neue Gartensaison geschafft. Eine trägt sogar schon richtig viel Grün und treibt auch schon ordentlich neue Blätter.



    Manchmal waren sie unter viel Schnee oder unter einer Abdeckung gut versteckt.




    Es scheint so, als würden es nur die beiden überstanden haben.

  • Inzwischen wird es im Garten immer grüner, nicht nur grüner auch blumig bunt. ;)


    Ins Hochbeet sind heute Petersilie, StaudenSellerie und Schnittlauch ausgesät worden. In der Hoffnung, dass die Frostnächte jetzt durch sind :/:) .



    In den nächsten Tagen kommen noch Radieschen und Möhren dazu.

  • Wer nicht wagt, der nicht gewinnt ... oder so ähnlich


    Jedenfalls sind jetzt schon Tomaten, Kohlrabi (weißer), Kopfsalat und Gemüsezwiebeln gepflanzt worden.

    Möhren, Radieschen und Radieschen (Zapfen) gesät worden.

    Petersilie, Sellerie (Blatt), Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum und Minze sind ebenfalls gesät.




  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation (einmal täglich), werden erst sichtbar wenn ein Moderator sie geprüft hat.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Mit Nutzung der Funktion "HOCHLADEN" stimmen Sie den Nutzungsregeln dieses Projektes zu. Vor allem der zeitlich unbegrenzte Nutzung der hochgeladenen Datei durch das Projekt. Fragen dazu bitte an den Projekt-Manager.
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 100
    Maximale Dateigröße: 2 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, webp, zip